„Im nächsten Jahr mache ich es anders?!“ Mit Narrenfreiheit ins neue Jahr Sylvestersemi-narr mit Eugenia Gea Maranke im Odenwald-Institut 28.12.2018 -1.1.2019

Sylvesterfool
Sylvesterfool

Visionen, Humor und Theater zur Jahreswende

In diesem Seminar geht es darum närrisch und theatral mit alten und neuenGewohnheiten zu spielen,

Spaß zu haben und sie zu spiegeln. Es darf gelacht, gedöst,gehopst, nachgedacht, geguckt, gesungen

und vergeigt werden...

Wir spielen mit dem Archetypen des Narren und der Theaterform „Fooling“ (nach F.Anderson).

Fooling ist eine Improvisationstheaterform, in der der Spieler den Narrenrepräsentiert.

Jeder Mensch kann spielen, denn so haben wir als Kinder die Welt entdeckt. Das macht sich der Narr zunutze...ich tu‘ mal so als ob!

Der Narr tut, was„man“ nicht tut. Er tritt stellvertretend in Fettnäpfchen und genießt dabei seine Spielfreude –

so kann aus einer gefühlten Tragödie eine Komödie werden.

Der Narr ist nicht auf Lösungen aus, sondern auf das Spiegeln von dem was ist.Mit den Prinzipien von „fooling“ verwandeln sich Hemmungen, Ideen und Ver-rücktes inspannende und humorige Impulse, was entsteht ist Präsenz. Das spielerische Selbstvertrauen wird gestärkt, die Perspektive gewechselt, und

wer weiß ...vielleicht verschwindet der eine oder andere gute Vorsatz, weil er nicht mehr so wichtig

erscheint,vielleicht hat mein Narr aber auch eine Vision von 2015, von der ich noch nicht zu

träumen wagte?!

Wir spielen in einer wertschätzenden einfühlsamen Gruppenatmosphäre mit deminneren Drehbuch.

Autor ist „das Leben“. Gespielt werden die ungelebten, geliebten,gelebten und ungeliebtenRollen..

....erfunden oder wahr...

Damit unser Narr an Ausdruckskraft gewinnt, werden wir uns besonders mit entspannender Körperarbeit, Bewegung und Stimme beschäftigen. Grundlagen des„Fooling“, Bühnenpräsenz, und unterstützendes

Feed-back werden ebenso Thema sein wie kreative Prozesse.

Spontan aus dem Moment heraus spielen wir mit den eigenen inneren Anteilen, genannt „voices“.

Glöckchengebimmel, Loslassen und Albernheit inklusive... Let‘s be foolish!

 

Um das Seminar herum, gibt es genügend Zeit für Spaziergänge auf der wunderschönenTromm (Berg).

Den Sylvesterabend gestalten wir als Gruppe gemeinsam.

Für dieses Seminar braucht es keine Theatervorerfahrung.

Zeiten: 28.12.2014 -1.1.2015 (So 18.00 Uhr// pro Tag ca. 10.30 - 13.00 //15.30 - 18.00, Ende: So 12.30 Uhr),

Semi-narr-ort: Odenwaldinstitut auf der Tromm, Waldmichelbach,

www.odenwaldinstitut.de

Kosten: 360,– € zuz. Unterkunft und Verpflegung (57,50 im EZ bzw. € 47,–im DZ pro Tag: Zimmerwunsch bitte bei der Anmeldung angeben)

Anmeldung im Odenwald- Institut.

 

Foto: gea
Foto: gea

Das Sylvesterfeuer!

Das hat bis jetzt immer geklappt :)

Das ist mein 8. Sylvesterseminar auf der Tromm. Ein wundervoller mystischer, wertschätzender, stiller Ort. Für die Jahreswende genau das Richtige, vor allem wenn die Wolkenfetzen zwischen den Seminarhäusern hängen.

...Das Alte ehren und das Neue einladen...mit Glöckchengebimmel und Augenzwinkern natürlich... :)